Großeltern

f1_02a

Großmutter (Frage 2a)

Die Standard-Anredeform für die Großmutter ist in Deutschland und Österreich Oma. Wir fragten gezielt auch nach der Aussprachevariante mit kurzem O-: Es zeigt sich, dass die Anrede Omma besonders zwischen Niederrhein und Weser sowie um den Main herum geläufig ist (vgl. Oppa). Wie bei den Anredeformen für die ‘Mutter’ die Mutti besonders im Gebiet der ehemaligen DDR verbreitet ist, so findet sich auch die Koseform Omi auffallend oft in den neuen Bundesländern. Die Schweiz hat hier eine Sonderstellung: Es finden sich besonders verbreitet Formen wie Großmammi/-mamme/-mamme (vgl. Verbreitung von Mami in der Schweiz!), aber auch Großmutti/-mutter sowie Formen wie Nani (Verkleinerung von Ane/Nane, vgl. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache) oder Großi. Spezifika kleinerer Regionen sind Sähle in Vorarlberg, Oom im Erzgebirge und Bomi in Luxemburg.

f1_02b

Großvater (Frage 2b)

Wollte man auch bei den Anreden für den ‘Großvater’ eine ‘Standardanredeform‘ benennen, so müsste dies nach dem Kartenbild auf jeden Fall Opa sein. Wie bei den Anredeformen für die Großmutter (s. o.) ergibt sich auch hier ein recht typisches Verbreitungsmuster von Opi in den neuen Bundesländern. Allerdings ist diese Koseform dort nicht so häufig wie Omi; erst bei Berücksichtigung der Zweitmeldungen finden sich weitere Meldungen vor allem im Osten, z. T. aber auch aus dem Norden Niedersachsens. Wie bei Omma (s. Kt. 'Großmutter') ist die Form mit kurz gesprochenem O- besonders zwischen Niederrhein und Weser sowie um den Main herum geläufig. In Österreich wird fast ausschließlich Opa gebraucht. Die Sonderstellung der Schweiz wird auch hier deutlich: Es werden vor allem Formen wie Großpappi/-pappe/-bappe gebraucht (so wie übrigens auch die Anrede Papi in der Schweiz verbreitet ist), aber auch Großvati/-vater sowie Formen wie Großdädi oder Neni. Vereinzelte Varianten sind Ähne in Vorarlberg, Oop im Erzgebirge und Bopa in Luxemburg.